Virunga Nationalpark
Der Virunga Nationalpark ist UNESCO Weltkulturerbe. Der Park befindet sich im Osten der Demokratischen Republik Kongo, im Grenzgebiet zu Uganda und Ruanda. Der Virunga NP ist Afrikas ältester Park und sicherlich auch eines der vielfältigsten Schutzgebiete Afrikas. Das geschützte Gebiet umfasst 7800 km2 Wälder, Savannen, Sümpfe, Seen, Täler, aber auch Lavafelder und sogar aktive Vulkane. Daneben auch die vergletscherten Gipfel der Rwenzori Berge.

Der Park ist das Zuhause von rund einem Viertel der weltweiten Population an den vom Aussterben bedrohten Berggorillas. Weitere Primaten umfassen unter anderen die östlichen Flachlandgorillas und Schimpansen, was weltweit einmalig ist. Daneben erwähnenswert ist die Anwesenheit von Wald- und Savannenelefanten, Löwen und Okapi, den sogenannten Waldgiraffen.

Der Park ist aufgeteilt in die Sektoren Mikeno (Gorilla Sektor) und Volcano (Nyiragongo und Nyamulagira) im Süden, den zentralen Sektor südlich des Lake Edwards und den nördlichen Sektor mit den Rwenzori Mountains und dem Semliki Gebiet.

Die Region Kivu wurde von vielen schweren humanitären Krisen erschüttert. Die Ranger von Virunga beschützen diesen einmaligen Park und insbesondere auch die Gorillas. Viele von Ihnen haben mit Ihrem Leben bezahlt und verdienen unsere Unterstützung.
Projektfinanzierungen